Saisonende & Abendschwumm: Für D.

Vorgestern beendete das heimatliche Freibad die Saison – ein Pflichttermin für eine Kraulquappe, ebenso wie der Saisonstart.

Das scheint allen passionierten Schwimmern so zu gehen: Der Blogger Lutz Prauser berichtet z.B. in seinem Blog „Irgendwie ein Wassermann“ ganz Ähnliches.

Wobei mein Schwimmbad den Vorteil hat, ein Ganzjahres-Freibad zu sein, so dass sich Sommer- und Wintersaison quasi die Klinke in die Hand geben (wenn nur nicht diese beschissene 2-wöchige Revisionszeit im Frühjahr wäre…).

Allerdings kostet der Eintritt zwischen Mitte September (Saisonende) und Anfang Mai (Saisonbeginn) fast das Dreifache. Das ist angesichts der hohen Energiekosten, die angenehmst temperiertes Freiluftschwimmen im tiefsten Winter eben verursacht, schon auch ok so.
Ich gehe daher im Sommer besonders oft dorthin, um die immens hohen Schwimmkosten des Winters wieder „reinzuschwimmen“ bzw. auf einen moderaten Jahresdurchschnitt pro Eintritt „zurechtzuschwimmen“ (meine persönliche Mathematik).

Das Dumme an der Wintersaison, die bereits Mitte September beginnt, ist dieses Jahr: die Außentemperaturen haben jetzt nochmal so richtig einen auf Hochsommer gemacht, nur das Schwimmbad hat da nicht mitgemacht. Am 13.09. begann knallhart die Wintersaison.

Das heißt: Liegewiesen größtenteils gesperrt (egal, bin eh kein Rumlieger), 2. und 3. Außenbecken auch (schon schlimmer, weil sich dann alles im Hauptbecken ballt), Kinderplantschbecken zu (ein wahrer Segen, diese Ruhe), Kiosk ebenfalls (verschmerzbar, da eh nur Pommes und Steckerleis). Und: Becken schon mal aufgeheizt, ich tippe auf 28 Grad. Ein absoluter Graus, wenn es draußen auch 28°C hat und das Schwimmen somit keinerlei Erfrischung bietet.

Deshalb bin ich heute Abend mit D. nochmal an den Starnberger See gefahren.

Abkühlen im See, im weichen Wasser schwimmen, mit Picknick am Ufer sitzen, die Saison ausklingen lassen…

…bis die Sommersonne 2016 schließlich nach Motto „Wenn bei Starnberg die rote Sonne im Meer versinkt“ untergeht.

Danke, Sommer 2016, am Schluss hast du dir ja doch noch so richtig Mühe gegeben, dass wir dich in guter Erinnerung behalten!

5 Gedanken zu „Saisonende & Abendschwumm: Für D.

  1. „Aha, ein Münchner!“ – Das sagt nicht nur Petrus, als er den schimpfenden Aloisuis im Himmel empfängt … Das sagt auch das Chlorhuhn, denn das D-Bad ist schnell identifiziert. Ein Trauerspiel, dass die Bäder den Sommer beenden, wenn er noch in vollem Gange ist!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s