Follow that dream (Part II).

Um die wahre Genialität vom einzig wahren Boss und seinem „Follow that dream“-Cover ermessen zu können, sollte man glatt einen Blick bzw. Ohr auf das zugrundeliegende Original werfen:

Mannomann, waren DAS noch Zeiten und Rollenverhältnisse!

Seltsam nur, dass die ergebene Dunkelhaarige den King nicht am Rücken gekratzt hat, wo es ihn dort doch sichtlich gejuckt hat.
Aber mei, soll er sich halt auch nicht den Sand in den Kragen schmeißen, der Dödel.

Einen schönen Donnerstag wünscht
Die Kraulquappe.

Ein Gedanke zu „Follow that dream (Part II).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s