Himmel der Bayern (18): Aqua vitae.

Wenn einem der Kopf schwirrt und das Wasser bis zum Hals steht…

… sollte man einfach mal die Füße in Selbiges tunken …

… eine Weiße tanken & ein Weilchen von Umzugsplanung und Arbeit abschalten.

Sogar den Gatten konnt‘ ich vom Schreibtisch loseisen! Schließlich kann man auch abends oder am verregneten Wochenende arbeiten.

Nur eins versteh ich nicht: Warum ist das Kalbsrahmgulasch, wenn’s eh nur so selten auf einer Speisekarte auftaucht, immer alle, wenn ich komme?!?
Aber das ist Meckern auf hohem Niveau – die Schlutzkrapfen mit Spinatfüllung an Parmesanbutter samt Salatbeilage waren schon auch fein.

Einen schönen Abend wünscht
Die Kraulquappe.

6 Gedanken zu “Himmel der Bayern (18): Aqua vitae.

    • Genau, ein Familienausflug! Und das wurde auch Zeit: der letzte war nämlich die Wohnungsbesichtigung!
      Schlutzkrapfen verwechsle ich auch gern mit Spinatknödel (die ich ebenfalls sehr mag!). Es sind aber keine Knödel, sonder eher so Riesenravioli oder ne Calzone in Nudelform. Komm uns doch einfach mal in deiner alten Heimat besuchen, dann schlutzen wir zusammen einen Krapfen. Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s