Song des Tages (22).

Barefoot girl sitting on the hood of a Dodge
Drinking warm beer in the soft summer rain.
The Rat pulls into town, rolls up his pants
Together they take a stab at romance
And disappear down Flamingo Lane.

One of my favorites.
One of the greatest summer-songs ever.

(Und auch noch one month before, wie mir grad auffällt, also umso passender.)

35 Gedanken zu „Song des Tages (22).

      • Das im Frühsommer beauftragte Regal ist fertig…?!? Nein sowas!
        Hm, ich täte es schon mögen, sofern Sie dem Geschäftsführer der dubiosen Briefkastenfirma ausrichten könnten, er möge zur Montage diesmal einen zuverlässigen Gesellen vorbeischicken. Darauf legt die Münchner Kundschaft nämlich einen Wert.

        Gefällt mir

      • Sehr geehrte Frau Kraulquappe,
        ich habe den Gesellen dahier den Kopf gewaschen & das Hasenfell über die Ohren gezogen. Jeder hat jetzt eine neue Armbanduhr mit frischer Batterie und eine Kalender-App. Nennen Sie uns einfach einen Termin, dann werd‘ ich ihn denen einpflegen, zusätzlich zur unbefristeten Urlaubssperre, aber das glaubst.
        Gez. Die Geschäftsführung

        Gefällt 1 Person

      • Sehr geehrte Geschäftsführung der dubiosen Briefkastenfirma im Allgäu (oder auf den Bahamas),
        da haben Sie ja mächtig investiert, wie’s scheint, und ich kann nur hoffen, es sind Schweizer Uhrwerke und kein taiwanesisches Billigglump (dasselbe gilt für die Smartphones mit der Kalender-App), das dann – wie der Rahmen des hiesigen Flurschranks oder die Heizpatrone des Handtuchhalters – bereits kurz nach der Installation auseinanderbricht.
        Wegen einer Terminabsprache werde ich mich an Ihren elektronischen Briefkasten wenden – ist der nach wie vor unter wunderlichewandergesellen@wischundweg.bs erreichbar oder haben Sie aus Midseason-Marketingzwecken einen neuen eingerichtet?
        Einstweilen beste Grüße aus der Landeshauptstadt,
        gez. Frau Prof. Dr. Kraulquappe.

        Gefällt mir

  1. Die Fotos: Herzerfrischend belebend.
    Das Video: Herzergreifend bewegend.
    Vor einem großen Publikum hat Jake Clemons am 18. August 2012 erst sein zweites Saxophon-Solo in „Jungleland“ gespielt. Er trat kein leichtes Erbe an, aber ich finde die Lösung von Bruce Springsteen genial, dass er während der „Wrecking-Ball“-Tournee 2012/13 die Bläsertruppe formiert hat, so dass der Neffe des großen Clarence Clemons nicht einem immensen Druck ausgesetzt war.
    Aber wie ER mit dem Saxophon eins wird… und 37 Jahre vorher hat Bruce den Clarence mit seinem „Again… again… again… again… again…“ beinahe in den Wahnsinn getrieben.
    Aber das Ergebnis? Wunderschöne 40 Minuten einer Sommernacht.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.