Every Saga ends oder: Weihnachten ist jetzt schon geritzt.

Der Gatte, in einem seiner Nebenjobs Serienbeauftragter, hat soeben die frohe Kunde überbracht: Saga Norén kommt zurück!

Das jähe Ende der 9 Staffeln „24“ hab ich mittlerweile verwunden (bzw. durch Kiefer live in concert ersetzt), der Tod von Peter Quinn ist hingegen für immer und ewig unverdaulich und unverzeihlich, aber wenigstens ist er mittlerweile 9 Monate her und die Zeit heilt doch so manche Wunde (der Serienbeauftragte teilte mit, dass er auch die neue Homeland-Staffel bereits vorbestellt hätte – nun gut).

Pünktlich zu Weihnachten werden wir also Saga Norén in der 4. Staffel von „Die Brücke“ wiedersehen und auch wenn’s wohl definitiv die letzte sein soll (Untertitel: „Every Saga ends“) – ich freu mich!

34 Gedanken zu „Every Saga ends oder: Weihnachten ist jetzt schon geritzt.

      • Yep. 24 – Homeland – Die Brücke. Aber auch Twin Peaks – The Wire – The Deuce. Es ist ein Trend, der vorhergesagt wurde: Der lange Spielfilm, der Mehrteiler ist ersetzt durch Serien, die sich Zeit nehmen, etwas zu erzählen, die Stimmungen schaffen, die einem lange nachhängen. Liebe Grüße, Bernd

        Gefällt 1 Person

      • Oh, das freut mich, in dir einen Serienverwandten zu treffen!
        Die skandinavischen liegen mir ehrlich gesagt am meisten, dort sind mir in aller Regel die Menschen/Gesichter sympathischer und auch die ganze Erzählart (und das Interieur und die Städte sowieso),
        [Naja, grad denk ich, das stimmt auch wieder gar nicht, denn an 24 hing ich echt wie eine Süchtige an der Nadel, obwohl der Plot ja teils dermaßen übertrieben war und der Satz „Ich hatte keine Wahl“, den Kiefer pro Episode ja gefühlt 20x vom Stapel ließ, hier daheim schon zum running gag geworden war.]
        Liebe Grüße, Natascha

        Gefällt 1 Person

      • Oh, die englischen Serien habe ich vergessen: Cracker (für alle Fälle Fitz) – Prime Suspect – Wire in the blood – Line of duty und zuletzt The Fall. Italien: Gomorrha. Die skandinavischen Serien bieten neben der Spannung, dem Dram und dem Thrill immer so eine Herzenswärme. Zurzeit schaue ich Die Erbschaft aus Dänemark – ein ganz normales Drama. 24 ist formell ein Meisterwerk, das viele nachfolgende Filme und Serien beeinflusst hat. Und das Gezeigte zwang einen dazu, Stellung zu beziehen. Zu seinen Vorurteilen, zu Folter und Gewalt. Liebe Grüße, Bernd

        Gefällt 1 Person

      • Fitz habe ich auch geliebt!!! Ganz besonders auch die Beziehungsgeschichte zwischen ihm und der Rothaarigen, die sich durch alle Staffeln zog.

        „Die Erbschaft“ gab’s hier mal zur Entspannung zwischen (ich glaube) Homeland und 24. Eine Serie, die es einem glatt erlaubte, auch mal dann aufs Klo zu gehen, wenn man musste und nicht verknotet auf der Couch bis zum Ende der Episode auszuharren 🙂
        Magst du „Die Erbschaft“?

        Gefällt 1 Person

      • Genau, Penthesilea. | In jeder Fitz-Folge war es ein Genuss den Täter-Schauspielern bei ihrer Kunst zuzusehen. Und noch heute bekomme ich Gänsehaut, wenn ich die Lieder von Dusty Springfield höre, die die Serie geschickt eingebaut hatte. | Ja, die Erbschaft ist ein wunderbares Drama über eine Patchwork-Familie, die mit dem Erbe ihrer gemeinsamen Mutter umgehen muss. Mir sind die Figuren ans Herz gewachsen. Und beim Schauen fällt mir auf, wie über-dramatisiert alle anderen Filme sind. Immer wenn ich denke, jetzt kommt das ganz große Drama und das endgültige Zerwürfnis, bekommen die Figuren wirder die Kurve zu einem gedeihlichen Miteinander. Leben live. Emotionen ausleben und sich wieder versöhnen. Nicht schwarz-weiß, sondern bunt. | Meine Entdeckung dieses Jahr: Firefly aus den 2000ern. Ein Genre-Mix aus Science-Fiction und Western, so leichtfüßig, so schräg, so humorvoll.

        Gefällt mir

      • Ja, großartig, die Dusty-Springfield-Songs und: Oh Gott, wie konnte ich nur vergessen, dass sie Penthesilea hieß bzw. von Fitz so genannt wurde!!!

        Die Erbschaft haben wir auch geguckt, Staffel 1 fand ich sehr gut, in Staffel 2 ließ es irgendwie nach (bist du da schon?).

        Gleich noch zu deinem anderen Kommentar…

        Gefällt 1 Person

      • Die ersten beiden Folgen der zweiten Staffel habe ich bislang gesehen und bin zufrieden mit der Entwicklung. Der Reiz des Neuen ist vorüber. Aber es gelingt den Autoren/Regisseurin immer wieder neue Facetten aus den Charakteren hervorzulocken. Großartig Gros Hang zu den kleinen Krummen Dingern. Alle Schauspieler wunderbar: man vergisst, dass es Schauspieler sind, es hat etwas dokumentarisches. Aktuell läuft in der Schweiz die dritte Staffel, die ich mir über onlinetvrecorder.com aufzeichne. Ich verstehe aber, das Die Erbschaft eine Serie ist, die Figuren so angelegt sind, dass man sie entweder liebt oder „hasst“.

        Gefällt 1 Person

      • Am besten die ultimative Allzeit-Top-Ten. Oder auch die Top-Twenty. Ich muss ja dann noch alles rausstreichen, was ich kenn‘ und dann reich‘ ich die Liste weiter.
        Jetzt im Ernst: würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Favorites schickst (kraulquappe@web.de)
        Nochmals liebe Grüße,
        Natascha

        Gefällt 1 Person

      • 24 ist immer gut 🙂
        Spaß beiseite, lass dir Zeit, lieber Bernd, ich würd‘ mich schon freuen, wenn du’s überhaupt zusammenschreibst und bis Weihnachten ist’s ja noch ein Weilchen hin. Danke dir schon mal! Auch für den Austausch hier und heute. Setzen wir natürlich fort (Die Brücke, Staffel 4, erscheint am 7.12.!).

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.