Wien (2): Staad.

Wort des Tages: kalmieren.

8 Gedanken zu „Wien (2): Staad.

  1. Da hängen ja die schönsten Schilder herum wie die Paradeiser! Ein Sprachparadies! Das Dackelfräulein auf der Fotografie Nr.1 schaut übrigens drein als hegte es ein nur so halbert verdrängtes bzw. sublimiertes Würstlgelüst.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ja, da scheint’s den ein oder anderen Schildbürger zu geben in Wien – wenn dieser Hausbesitzer im House of Commons sitzen würde, wäre der Brexit schon längst geregelt …! ;o)
    Und wie aufmerksam, daß am automatischen Friedhofstor ein zweites Warnschild in Augenhöhe für hünenhafte Friedhofsbesucher (NBA-Center-Spieler, Volleyball-Mittelblocker u.ä.) angebracht ist, um Bandscheibenschäden vorzubeugen (die ham’s ja eh alle am Ruckn …)
    Ach ja: Wer liegt denn da unter’m Efeu begraben – jemand prominentes?
    … und hat’s denn auch Krapfn g’habt im Krapfenwaldl? Oder sind die noch nicht reif zum pflücken?
    Sieht jedenfalls nach einem kurzweiligen Tag mit viel Frischluft-Aktivität aus … ist der Ofczarek morgen dran?
    Da bin ich bei Bosstime in Schwetzingen …
    ich wünsch weiterhin viel Vergnügen in der Donaumetropole … !
    Ein sonniger Gruß von kurz vorm Elsaß,
    Spike

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Hundstage – sori1982

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.