Von Vögeln oder: How to choose the perfect man.

Gleich dreimal angeguckt, so sehr hat mich das begeistert. Viereinhalb Minuten, die Sie nicht bereuen werden, unbedingt aber ab 1:10.

Paradiesvogelweibchen müsste man sein! Was für eine Galanterie, was für eine Vorführung – ich bin hin und weg!

Meine Damen, mal ehrlich: Geht Ihnen da nicht auch das Herz auf?

Wie wunderbar der Kerl alles aufräumt, putzt und dekoriert – diese Akribie, diese Gründlichkeit! Und so fesch ist er (die Frisur! die Augen!), so gut gekleidet, so manierlich. Verbeugt sich wie ein Gentleman und dann hat er auch noch Rhythmusgefühl und tanzt wie ein Gott. Und diese Lightshow!
OK, am Ende geht’s ein bisschen arg flott, als sich die Dame interessiert zeigt, aber mei. Männer halt.

Wünsche der Leserschaft ein schönes Wochenende & legen Sie sich ruhig mal wieder ein bisschen ins Zeug für Ihre/n Liebste/n!

22 Gedanken zu „Von Vögeln oder: How to choose the perfect man.

  1. Herrlich… !!!
    Wir haben neulich (die erste?) dieser Folgen geschaut. Eine ähnliche Szene, nur dass 3 solcher Paradiestypen einem vierten Männchen halfen, seinem Weibchen mittels Gruppenchoreographie zu imponieren. Auch sehr lustig!!! Zum Schluss hat echt nur noch gefehlt, dass sie sich abklatschen (er hatte Erfolg mit seinen Jungs!).
    Ein fröhliches Tirili sendet Dir Birgit

    Gefällt 1 Person

      • Du sollst es ja auch mindestens schon heute besser haben 😉 Auch schon Sekt dazu?
        (Spargel hatten wir trotzdem und der Hortensie geht’s so gut wie noch nie.)
        Liebe Grüße
        Natascha
        PS: Wir haben kein Netflix. Wir wohnen in München. 😦

        Gefällt 1 Person

      • Kein Sekt. Ein leichter Weißwein war es.
        Lieben Gruß an die Hortensie. Das freut mich sehr. Solltest Du heute Frost bekommen (wie bei uns angekündigt), deck sie lieber etwas ab (wie ich gerade eben meine Tomaten, Zucchini und Kürbisse… ich hab’s nicht so mit den Eisheiligen).
        Netflix nicht in München? Das musst Du mir erklären. 🤔

        Gefällt 1 Person

      • Hab die Hortensie jetzt öfter mal über Nacht reingeholt, vorhin auch wieder. Du siehst: ich geb mir größte Mühe!
        Netflix gibt’s natürlich auch hier, nur sind solche Nebenkosten zusätzlich zu einer Münchner Miete nicht drin. Dafür haben wir jetzt Licht im Wohnzimmer. Und wer weiß – vielleicht eines Tages auch Netflix. 📺😊

        Gefällt 1 Person

  2. Wahrlich ein Gentleman alter Schule … der Fred Astaire unter „unseren gefiederten Freunden“, wie es Prof. Bernhard Grzimek vielleicht ausgedrückt hätte …
    Das nenn‘ ich mal so richtig – und zu Beginn ja wort-wörtlich – einer Frau den Hof machen … und ich konstatiere ob der Kommentare der Leserinnen, daß das eben doch nicht out ist, sondern offensichtlich geschätzt wird, sofern mit solcher Leidenschaft und Liebe zum Detail ausgeführt … und ich erblasse vor Neid angesichts der Perfektion und Leichtfüßigkeit des Vortrags: Respekt!

    Ein sonniger Mittagsgruß aus Baden!
    Spike

    Gefällt 2 Personen

    • Das hast du klasse gesagt: so sollte „den Hof machen“ normalerweise aussehen! Quasi ein erstes kleines Probeputzen und -aufräumen. Dann hübsch dekorieren. Und anschließend immer noch geschniegelt und gestriegelt dastehen und mit dem Balztanz loslegen (und nicht etwas griesgrämig gucken wegen dem bisschen Haushalt).

      Sonniger Mittagsgruß? Du Glücklicher! Hier schüttet es seit dem frühen Morgen wie aus Kübeln!

      Liebe Grüße, Natascha

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.