In vier Schritten zum perfekten „Homeoffice“.

Schritt 1: Suchen Sie sich in Ihrer Wohnung einen angenehm ruhigen und aufgeräumten Ort aus, der sich gut zum Denken und Arbeiten eignet und Ihrer Tätigkeit auch unter ergonomischen Gesichtspunkten dienlich ist.

Schritt 2: Gestalten Sie sich Ihren Arbeitsplatz so, dass Sie es dort bequem haben und bis zur Mittagspause nicht mehr aufstehen müssen können wollen.

Schritt 3: Platzieren Sie nun Ihre Arbeitsutensilien. Seien Sie dabei achtsam und spüren Sie genau hin, ob alles harmoniert und atmosphärisch stimmig ist. Sie sollen sich ja schließlich gern an Ihrem Arbeitsplatz aufhalten.

Schritt 4: Wenn sich für alles die passende Position und Betriebstemperatur gefunden hat, beginnen Sie mit der Arbeit. Lassen Sie sich in Denkpausen nicht von den plötzlich erscheinenden Fotos auf Ihrem Bildschirmschoner ablenken und ignorieren Sie auch die Hüftstarre, die sich nach ungefähr zwei Stunden unweigerlich einstellt. Genießen Sie stattdessen die wohlige Beheizung Ihrer Innenmenisken und Waden sowie das sanfte Beben Ihrer Laptoptastatur, das davon kündet, dass soeben in einem maximal weit von Ihrem Arbeitsplatz entfernten Sektor der Wohnung vom Briefträger ein Bußgeldbescheid und eine Südtirol-Wanderurlaub-Werbung eingeworfen wurden.

12 Gedanken zu „In vier Schritten zum perfekten „Homeoffice“.

  1. Mußte grade lachen … perfetto, Dein Home-Office inclusive Fußheizung …!
    Hättest Du eine Lösung parat, die auch eine 24 Zoll Flatscreen zusätzlich zum 14 Zoll Läppi beinhaltet? Der Source-Browser und das Waveform-Window sind etwas flächendeckend bei mir …

    Beste Grüße von Home-Office zu Home-Office …
    Spike
    p.s.: Wie war das noch … der Sechsjährige zu seinem Erzeuger:
    „Du-uuu, Papaaa … heißt es eigentlich ‚der Bagger‘ oder ‚die Bagger‘?“
    Papa mit wissender Miene:“Es heißt der Debugger, mein Sohn … der Debugger!“ 😉

    Gefällt 2 Personen

    • Selbstverständlich gibt es auch kuschlige Homeoffice.Lösungen für Menschen mit 24 Zoll-Monitoren! Ich würde es z.B. mal mit einem Landseer oder Neufundländer probieren, denn es ist ja wichtig, dass im Falle eines Umfallens des Flatscreens dem Tier nichts passiert, also scheiden Dackel & Co. bei diesen Arbeitsgeräten natürlich aus.
      Was den unsäglichen IT-Scherz angeht, der mich an meine Vergangenheit erinnert, so entgegne ich: Ich kenn nur noch die Legende von Bagger Vance 🙂
      Freudige Grüße aus dem Homeoffice, in dem ich gerade mit dem Staubsauger ein Freudentänzchen absolviert habe, weil.. (na du hast eh selbst die Nachrichten gesehen).

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.