Zum Feste der leiblichen Gegenwart…

…empfehle ich Ihnen diese ebenso weltliche wie weise elfminütige Lesung von einem, den ich ausgesprochen schätze, was auch für seinen Heimatort und den dazugehörigen Biergarten mit Seeblick und Unertl-Weiße gilt.

„Das Leben muss bis zum Tod hin gelebt werden können, sonst kann der Tod nicht gestorben werden.“

Den vollen Genuss bieten nur die vollen 11 Minuten und 12 Sekunden, aber wenn’s denn unbedingt die Instant-Version sein muss, weil sie gerade fronleichnamsprozessieren oder sonstwo herummarschieren an diesem Feiertag, dann hören Sie sich in Gottes Namen erstmal nur den Epilog an (ab 8:54).

Für heute will ich’s dabei belassen, der erste Schwimmausflug – so wunderbar er auch war, und so leiblich ich mich durch ihn auch endlich wieder in der Gegenwart verankern konnte – steckt mir noch ein wenig in den Oberarmmuskeln.

Genauere Berichterstattung folgt, sobald ich von der lokalen Pressefotografin das Bildmaterial erhalten habe und sofern ich darauf halbwegs chlorreich aussehe bei meinen ersten Schwimmzügen nach fast drei Monaten.

Scherz! Oder nicht?
Warten Sie’s ab.

20 Gedanken zu „Zum Feste der leiblichen Gegenwart…

    • Tja. Fortschritte? Wie man’s nimmt. Auf individueller Ebene schon. Mir ist es gelungen, für 3 aufeinander folgende Tage je eine Eintrittskarte zu buchen, obwohl das Reservierungssystem angeblich so programmiert wurde, dass man immer nur 1 Ticket buchen kann (und das nächste erst dann, wenn der QR-Code vom vorigen Ticket eingelöst wurde). Da lauert also noch ne Menge Abenteuer und Spaß. Die Tage berichte ich mal drüber.

      Liken

    • Hab schon an dich gedacht…
      Probier es auf jeden Fall aus!
      Ich teste das morgen gleich nochmal, heut war das schon alles noch arg ungewohnt: ohne Umkleide, ohne Dusche, mit Mundschutz übers Gelände, neue Bahnenaufteilung usw. 😷😏🐋

      Gefällt 1 Person

  1. Den Bierbichler schaff ich heute nimmer (sagt ihr das dort so?), auf den Badetext plus professionelles Bildmaterial bin ich jedoch gespannt wie Hulle (sagen wir hier so).
    Gute-Nacht-Grüße nach kleiner Feier. Birgit

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Song des Tages (58). | Kraulquappe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.