Gelaufen Gesucht

Bussi, Baby!

Gestern ein unerwarteter und ganz erstaunlicher Bergausflug mit dem Dackelfräulein.

Bei dichtem Schneefall und null Grad war eigentlich nichts Größeres geplant, bloß ein kleiner Höhenspaziergang, bevor wir den Papa besuchen würden. Doch die Hundedame steigt aus dem Auto, erblickt den Neuschnee und ist nicht mehr zu bremsen: prescht wie eine Besessene auf dem dick eingeschneiten Forstweg voran, springt links und rechts des Pfades in die Pulverfelder, wälzt sich dort wie wild oder pflügt minutenlang durch den Tiefschnee.
Ich komme (auch wegen falscher Ausrüstung, wie man das ab einem gewissen Alter gern auszudrücken pflegt) kaum hinterher, reiße mich aber zusammen und kämpfe mich durch die weißen Massen, immer dem fröhlichen Hunde hinterher.

Sie benimmt sich, als sähe sie zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee, legt eine Energie an den Tag wie seit Wochen nicht mehr, und für einen kurzen Augenblick ertappe ich mich bei der bescheuerten Überlegung, ob es da nicht vielleicht einen Zusammenhang gibt zu dem Coiffeurtermin tags zuvor, ob sich nicht vielleicht auch ein Hund erleichtert und beschwingt fühlt nach so einer Fellstutzung durch den Profi…

Gemeinsam surfen wir eine Stunde später die 400 Höhenmeter wieder talabwärts, dort schaufle ich das Auto frei, das nach zwei Stunden komplett eingeschneit ist und eiere auf den nun wirklich dringend austauschwürdigen Winterreifen von Tegernsee nach Rottach, wo der Papa uns aufgrund der Wetterlage schon etwas nervös erwartet.

Da das Fressen aber bekanntlich vor der Moral kommt, werde ich ungeachtet der widrigen Umstände wenig später wieder hinausgeschickt, um beim Thailänder das vorbestellte Abendessen abzuholen, für die gut zwei Kilometer nach Wiessee brauche ich über eine Viertelstunde, weil man kaum die Rücklichter des Vordermanns sehen kann, geschweige denn Straßenmarkierungen oder anderes, das etwas Orientierung gäbe.
Das Abholen der drei Futterboxen im Thai-Stüberl vom Bussi-Baby (kein Scherz, der Name) dauert fünf Minuten, das anschließende Freifegen des Autos doppelt so lange. Um mich herum gefühlte 20cm Neuschnee in 20 Minuten.
Ein Winter wie ich ihn den gesamten Winter über nicht erlebt habe (oder es schon wieder vergessen habe), und das zwei Tage vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn!

Das Lokal in Bad Wiessee möchte ich Ihnen übrigens (und zwar nicht nur aufgrund des Namens und der prima Postkarten, die man da umsonst abstauben kann) wärmstens empfehlen, sollte es Sie irgendwann mal ins Tegernseer Tal verschlagen, wenn Ihr/e Ministerpräsident/in Ihnen von der Einreise in ein anderes Bundesland nicht mehr wärmstens abrät, Immunitäts- (Herde oder Individell) oder Durchseuchungsampeln eines schönen Tages grünes Licht anzeigen und auch das Restaurant bis dahin hoffentlich überlebt hat.
Ein ausgezeichnetes Curry lag nach diesem abenteuerlichen Jagdausflug auf meinem Teller, leider nur noch mäßig warm wegen der langen Wegzeiten, aber dank hochkonzentrierter Kutschenlenkung und engagierten Schneeschippens war ich eh schon ausreichend echauffiert.

Mit diesen alpinen Motivations- oder Meditationsfilmchen verabschieden wir uns für heute & wünschen Ihnen weiterhin ein gutes Durchhaltevermögen und morgen einen schönen Frühlingsanfang!

7 Kommentare zu “Bussi, Baby!

  1. Doch, das ist so: Fellpflege (Hundefrisör und/oder Baden) sind offensichtlich Stimmungsaufheller für Hunde (bei 4 Hunden so erlebt). Liebe Grüße, Bernd

    Gefällt 1 Person

  2. Winter ade!
    Guten Frühlingsanfang.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: