Genossen Geschenkt Gespürt Gestaunt

Life in the front row.

Mir fehlen immer noch die Worte, um all das zu fassen, was sich diese Woche ereignet hat.
Monatelang tut sich vergleichsweise wenig und dann passiert gefühlt alles auf einmal und ich sitz‘ tatsächlich permanent in der ersten Reihe und darf das genießen.

Das Bergglück geht nahezu nahtlos über ins Musikglück, dazwischen Kuchen, Kärtchen und Kartons mit allerlei Beglückendem drin.

Kennen Sie das, wenn einem noch währenddessen, also mitten im puren Erlebensgenuss, diese (absurde?) Abfolge von Fragen durch den Kopf schießt: kann das jetzt echt sein, dass einfach mal alles wie am Schnürchen klappt? / womit hab ich das bloß verdient? / war das nun nicht womöglich zu viel des Guten?
(und die Quittung, kommt sie etwa bald hinterher? – anderen steht das Wasser grad bis zum Hals, ja da beschämt mich beinahe mein Glück der letzten Tage…)

Danke an alle, die zu dieser wunderbaren Woche beigetragen haben.

2 Kommentare zu “Life in the front row.

Schreibe eine Antwort zu Kraulquappe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: