Für (nicht ganz) 7,99 den ganzen Saharastaub abspülen lassen, dazu eine Unterbodenwäsche (und etwas Nanowachs und Forenbachermusik), der Winter ist ja jetzt wohl vorbei, zumindest im Flachland.

Die wortkarge Phase geht in die Verlängerung, was mich wundert, denn immer wieder denkt’s in mir: Oh, jetzt könnt‘ es wieder werden!, aber dann wird’s doch noch nicht – es ist, als wäre da ein Wall zwischen mir und der Wörterwelt und denen, die in ihr so wendig wandeln.

Freunde fragen nach, doch ich habe keine Antworten, und dort, wo ich längst fragen wollte, befällt mich Verstummung dritten Grades. Mit der verhält es sich ähnlich wie mit Verbrennungen dritten Grades: die Schmerzsensoren sind zerstört, wodurch etwaige Berührungen nicht mehr als schmerzhaft empfunden werden.

Zu vieles hat zu sehr berührt, meine Hülle ist kaputt, der nette Arzt spricht anteilnehmend von einem Burnout der Haut, und zum ersten Mal hasse ich diesen Burnout-Begriff nicht sofort und inbrünstig, sondern wickle ihn mir wie einen Okklusionsverband ums Antlitz. (Don’t touch, danger!)

Ab und an nehme ich ihn ab, möglichst nur dann, wenn niemand oder allenfalls die Vertrautesten oder Angetrautesten in der Nähe sind, und schaue schutzlos und entzündet in die Weltgeschichte hinein oder aus ihr heraus, je nachdem.

Die Frühlingssonne tut mir gut, nur den Böden nicht, die leiden an Verdurstung dritten Grades, aber manchmal ist es am Erträglichsten, vorübergehend zu einer briefmarkengroßen Betrachtungsweise zu wechseln: nur ich, nur hier, nur dieses kleine Fleckerl, an dem ich für diesen Augenblick bin. (Das ist ja auch das Schöne an den Bergen: von dort oben wirkt das Treiben da unten so winzig und wurscht, zumindest für die kurze Zeit des Hinunterguckens.)

6 Kommentare zu “Song des Tages (78).

  1. Genau das, was ich mir grad gedacht hab, les ich jetzt bei Dir…jetzt könnts wieder werden … und dann wirds wieder nix, mein Kopf ist voller Wörter, die einfach nicht sich zu Sätzen formen wollen …
    Ich schick Dir in Gedanken Gutes … nur Gutes …trotzalledem!
    Liebe Grüße auch ans Zuckerschneckerl!

    Gefällt 2 Personen

  2. Die Maria-Wallfahrt wird bestimmt helfen. Das mit der Haut kenne ich gut. Grüße tom

    Gefällt 1 Person

  3. Alles Gute dir und deinem Befinden.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: