check out / lock out / freeze out. (2)

Ja. Bloß nicht zu „clos“.

Teil 2 der Impressionen aus dem Kunstbunker in Fortezza.

Grandios gelungen: die Einbeziehung der Lichtverhältnisse des Festungsgebäudes in die Anordnung der Exponate. Diese Zimmerfluchten! Und die Auf-, Ab-, Durch- und Übergänge zwischen den Räumen!

Drehen Sie sich unbedingt immer noch eimal um, bevor sie in den nächsten Ausstellungsraum gehen oder die Etage verlassen oder von drinnen nach draußen treten.

Ein Strick Stück Heimat, wenn man genau hinschaut. Und ein gutes Motto: Zusammenhalten (statt das Seil für Trostloseres zu verwenden).

O aero_sole mio! (Sta ’nfronte a te!)

Wäre es nicht so kühl gewesen und hätten wir mehr Zeit gehabt und auch die Brille dabei, dann wäre das die Sonntagslektüre der Wahl gewesen. Die Fragen von Frisch haben mich schon zu Studentenzeiten bewegt, die von Proust hätte ich zu gern kennengelernt – und natürlich die Antworten der Künstler/innen (sorry: das große I und das kleine Sternchen werden Sie bei mir nicht finden). Vielleicht bekommt man das irgendwo als Buch oder Katalog? Vielleicht vom Weihnachtsmann?

Morgen dann der letzte Part der Fortezza-Trilogie.

Jetzt hinaus in den Regen. Ideal, um keine Rüden zu treffen (morgen dürfte der Hormonspuk wieder vorbei sein). Bleiben Sie gesund, trocken und heiter!