Servus beinand & an pfundign Dialekt-Dog!

… wünscht Euch die nun wieder fesche Dialektdogdame aus München (frisch from Friseur)!

Hund haben (4).

Es war nicht mehr zu ertragen:

Artura Vidal wurde soeben zum Coiffeur geschickt!

So ergibt sich zwischen dem Termin mit dem Fensterbauer, Kistenpacken und zig anderem wenigstens mal eine kleine Lücke zum Kaffeetrinken und Geradeausschauen. 

Möglichst auf das Kaffeehaferl, denn der dritte Tag mit Schneeregen ist keines Blickes mehr wert.

Des Models Winteroutfit.

In der Schluderstraße 40 – nomen non semper est omen! – wird flott und hervorragend gearbeitet.

Den Hundesalon haben wir nach langer Suche neu entdeckt, nach einigen Fehlschlägen in anderen Salons (Pony zu kurz, Augenbrauen oder Bart weg, Pfötchen zu schlampig, Aalstrich rausgetrimmt usw.). In Gesellschaft von zwei Handtaschenhunden und einer Doggendame wird dort im Stundentakt alles vom Zamperl bis zum Bobtail geschoren, geschnitten, getrimmt und nach den Wünschen der Besitzer hergerichtet.

wp-1481824947209.jpg

Dackel, winterfest.

Wir nehmen dort immer das Schmalspur-Programm: Einfache Rasur plus Handschnitt an Ohren, Bart und Pfoten. Und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden – bis auf eine Kleinigkeit: Pippa hat an der Rute eine Fellbeule, die bislang noch jeder Friseur standhaft ignoriert hat, je kürzer aber ihr Fell ist, desto knolliger sieht sie aus. Also kurze Nachbearbeitung daheim.

wp-1481823830122.jpg

Dackel, beulenfrei und beleidigt.

Ja, ich hielt Hundesalons früher auch mal für affig, unnötig und einen Ort für parfümierte Pudelbesitzer und deren Anhang. Wenn man aber  mehrfach in mindestens einstündiger Arbeit probiert hat, der Unterwolle seines Rauhaardackels mit Scherkämmen oder Trimmmessern beizukommen und die Haarbüschel zwischen den Zehen so zu entfernen, dass sich dort weniger Dreck und im Winter keine Schneeklumpen ansammeln (sofern wir mal wieder Schnee bekommen) und anschließend fast ebenso lang das ganze Bad von all den Haaren befreit hat (mal ganz zu schweigen von der Besänftigung des zu Tode beleidigten Hundes), gelangt man sehr bald zu der Überzeugung, dass die 35€ für einen Hundefriseur eine prima Investition sind.

Jetzt kann der Winter kommen – dem Toben im Schnee steht nichts mehr entgegen!

p1030237

Dackel, bei seiner Bestimmung.